Lungau Extrem
…auf und ab im Biosphärenpark Salzburger Lungau
25.06. – 28.06.2015

von Birgit Bell

Exzerpt

  • Extrem gemogelte Höhenmeterangaben
  • Extrem kleine Kuchenstücke
  • Extrem viele Fliegen
  • Extrem viele Ladestationen für E-Bikes
  • Extrem gut beschilderte Tour
  • Extrem guter Haselnussschnaps
  • Extrem freundliche Einheimische
  • Extrem schöne Lupinen und Almwiesen

Gontalrunde: Stranach – Katschberghöhe – Variante über Bonner Hütte – Stranach

Gestärkt mit Milchkaffee und Schinkenstangerl schwingen wir uns trotz erfrischenden vier Grad und Nebel am Tag eins auf unsere Bikes. Die Tour führt uns zuerst durch die Nachbardörfer, wo so mancher geschulter Blick gleich eine wunderschöne Einkehrmöglichkeit für nachmittags entdeckt. Der Nebel weicht schon bald dem Sonnenschein und wir strampeln ab Schellgaden gemütlich die Forststraße hinauf. Nach einer Stärkung nahe der Pritzhütte radeln wir weiter zur Katschberghöhe. Von dort teilt sich die Gruppe. Die Originalroute führt hier über die Forststraße zurück ins Tal und endet mit 1.100 Hm. Eine Alternative, die noch um die 600 Höhenmeter mehr fordert, führt über die Bonner Hütte und von dort hinab nach St. Margarethen zurück ins Tal.

Lungau Lungau

Schon erspäht: Cafe Glashütte

Auffahrt Katschberghöhe

Lungau Lungau

Bei der Bonner Hütte

Zurück aus Kärnten in den Lungau

Hollerbergrunde, Mitterbergrunde: Stranach – Neuseß – Pichl – Variante über Prebersee – Tamsweg

Wie unser Wetterbeauftragter prophezeite, scheint die Sonne und ein schöner Radltag kann beginnen. Drei Anstiege erwarten uns auf der zweiten Etappe zu unserem Ziel in Tamsweg. Entgegen aller Erwartungen treffen wir bei der Hollerbergrunde jedoch nicht auf Holler, sondern auf ein Meer von Lupinen. Den ersten Anstieg lassen wir flott hinter uns und rauschen hinab nach Neuseß. Von dort geht’s teils steil hinauf zum Mitterberg. Oben angekommen kämpfen wir mit den Fliegen um unsere wohlverdiente Brotzeit. Beim dritten Anstieg radeln wir an einer wildromantischen Alm vorbei, die von satten Bergblumen und dem Lungauer Bergpanorama umgeben ist. Leider ist hier kein Kaffeeautomat und wir fahren weiter nach St. Andrä, wo uns die freundliche Bedienung alle Wünsche von den Augen abliest. Da noch genügend Zeit und das Zucken in den Wadeln bleibt, suchen wir noch nach Höhenmetern in der Umgebung. Wir fahren ins malerische Lessach, hinauf zum Prebersee und knacken die 2.000 Höhenmeter-Marke. Tutto kaputto rasen wir schneller als die Polizei erlaubt nach Tamsweg und quartieren uns ein.

Lungau Lungau

Lupinen

..und Margeriten

Lungau Lungau

Das Programm des letzten Tages bereits in Sicht

Alle

Murradweg, Preber Runde: Tamsweg – Prebersee – Lessach – Hintergöriach

Da wir nicht 4 Tage im Lungau radeln können, ohne den Murradweg ausprobiert zu haben und das Steirische Backhendl noch schwer im Magen liegt, machen wir heute ein kleines Warm-up an der Mur. Anschließend entscheiden wir uns doch für den richtigen Weg entlang der Murtalstraße und zweigen nach ein paar Kilometern auf die Forststraße Richtung Prebersee ab. Dort angekommen trennen uns nur noch ein paar Doppelweidetore von unserer nächsten Destination: Lessach. Von leichtem Regen überrascht suchen wir dort vergebens Zuflucht in warmen vier Wänden. Im Nieselregen fahren wir gemächlich weiter zur Wildbachhütte, die uns mit sauna-ähnlichen Temperaturen und Kaiserschmarrn-Show-Cooking positiv überrascht. Nach einer ausgedehnten Pause geht es flott hinunter nach Hintergöriach.

Lungau Lungau

Lessach

Prebersee

Lungau Lungau

Wildbachhütte

Ideales Almgelände

Hintergöriach – Fanningberg – Mauterndorf - Trogalm – Stranach

Tag vier. Kilometer eins. Erste Pause. Ein Naturspektakel mit gleichzeitig blauem Himmel sowie schwarzen Wolken verzögert unseren Start zum ersten Tagesanstieg. In Regenmontur eingepackt radeln wir schließlich über den Kraischaberg nach Weißpriach und von dort über den Fanningberg nach Mauterndorf. Auch bei unserer Einkehr im Biergarten wechseln Sonne und Regen sich ab. Der finale Anstieg zur Trogalm wird aber von Sonnenschein begleitet und dieser hält bis zur Ankunft im Tal. Alle sind wieder bumbalgsund zurück und freuen sich schon aufs nächste Mal.

Lungau Lungau

Bauernhof wie aus der Werbung..

.. naja, auch wie aus der Werbung

Lungau

Almrausch ohne Haselnuss


home | webmaster