Kinderzeltlager
in Aschau bei Söchtenau

Am 21. Juli starteten 12 Kinder und 12 Erwachsene zum Erlebniswochenende nach Aschau bei Söchtenau. Alfons' Bruder stellte eine Wiese am Waldrand zur Verfügung, wo wir unsere Zeltstadt aufbauten.

Maxl als erfahrener Pfadfinder weihte uns in die Gesetze des Lagerlebens ein. Als erstes wurde der Fahnenmast vom nahen Wald unter größten Mühen der Kinder aufgestellt und mit der selbst gemalten Fahne geschmückt.

Der Fahnenmast wird aufgestellt

Eine Wanderung zum Rinser See, der Besuch bei den Kühen und Kälbchen auf dem nahen Bauernhof, ein zufällig zustande gekommenes Fußballspiel mit der Dorfjugend von Aschau und das Grillen fürs Abendessen waren die Programmpunkte des ersten Tages.

Lagerleben

Zum Abschluss sammelten die großen und kleinen Buben Holz für das Lagerfeuer, zersägten es und stellten es an der fachmännisch präparierten Feuerstelle auf. So konnte der Abend in gemütlicher Runde um das Feuer ausklingen und der Großteil der Kinder suchte sich einen Schlafplatz im großen weißen Bergbund-Gemeinschaftszelt.

Am Abend Lagerfeuer mit den Kindern

Der nächste Morgen erwartete uns mit strahlendem Sonnenschein, sodaß wir den Vormittag gemütlich im und am Rinser See verbrachten. Zum Spaß aller chauffierte Alfons die Fußkranken und besonders müden Lagerer (fast alle) mit Bulldog und Anhänger die kurze Wegstrecke.

Mit dem Bulldog macht's Spaß

Nach dem gemeinsam zubereiteten Nudelessen blieb nur noch die große Pack- und Aufräumaktion und wir verließen die Wiese so, wie wir sie bezogen hatten. Übrig blieb nur das rosafarbene "Franzl-Clo" welches wir gemietet hatten.

Der Umwelt zuliebe...

home | webmaster